TARTAROS

Projektbeschreibung

Die Ausgangssitutation lehnt an den Turmabsturz zu Babel an. Regiert von den Göttern der Macht und des Fortschritts irren die Europäer durch die Länder. Desorientiert durch die Vielfalt der Sprachen.

Yu, eine Entsprechung des Orpheus, entwickelt durch Gesang eine Kommunikationsweise, die allen Europäern verständlich ist. Um diese Verbindung zu verhindern und Yu zu bestrafen, wird er von den Göttern in den Tartaturs geworfen. Von dort erkämpft er sich seinen Weg zurück nach Europa. Die beiden Handlungsstränge (Yu und die Europäer) sollen nonverbal erzählt werden. Dabei wird die Innenwelt der Charaktere, sowie die äußeren Umstände durch eine enge Verknüpfung von Bewegung (Schauspiel), Musik und Tanz ausgedrückt. Dabei entwickeln die Schauspieler eine individuelle Bewegungsform, die ihren Charakteren entspricht. Bühnentechnisch soll ein organischer Umgang mit Materialien und Requisiten entstehen, die den Göttern der Macht und des Fortschritts entsprechen (wie z.b. Geld oder Kabel).

Projektablauf

Jeder der zehn Workshoptage zu "Tartaros" begannen mit einer vierstündigen non-verbalen praktischen Probe. Sowohl bei der Erwärmung als auch bei der Erarbeitung von Liedern, Choreographien und Szenen sprachen weder die Dozenten noch die Workshopteilnehmer.

Am Nachmittag folgten Diskussionen zu den Themen: Krieg, Asyl, und Technologischer Fortschritt,  insbesondere welche Assoziation und Bedeutung jeder Einzelne mit diesen Themen verbindet und wie sie inhaltlich im Stück verarbeitet werden können und sollen.

Informationen

Projektname: TARTAROS
Art: Nonverbale Game Performance
Ort: Berlin
Zeitraum August 2014 - September 2014
Premiere am 19.08.2014 in Berlin
Gastspiele:
- 13.09.2014 Teatr Brama - Goleniow (Polen)
- 27.09.2014 maniFest ADK-BW Ludwigsburg

Credits

  • Künstlerische Leitung: Konstantin Buchholz
  • Musikalische Leitung: Jonas Flemmerer
  • Technische Leitung: Florian Fink
  • Choreographie: Lisa Wagner
  • Produktionsassistenz: Anna Lena Krusche
  • Regieassistenz: Holger Bück
  • Darsteller: Lisa Haucke, Derya Nagel, Amir Flemmerer, Heidi Wagner,
  • Bühnenbild und Lichtdesign: Florian Fink
  • Tischlerei: Daniel Pastenaci
  • Fotos: Florian Banicki
  • Öffentlichkeitsarbeit, Design etc.: Jakob Settgast, Lew Protsch, FORMLOS Berlin

Ein besonderer Dank geht an: Klaus Nickel

In Kooperation mit:

  • Haus der Jugend Zehlendorf Berlin - www.hdjzehlendorf.de
  • Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg
  • Teatr Brama (Polen) - www.teatrbrama.org

Dieses Projekt wurde gefördert von

Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf